b.safe Waste Caps mit elektronischer Füllstandskontrolle und Einfülltrichter - Vorteile

Aus den Augen aus dem Sinn gilt nicht für die elektronische Füllstandsüberwachung von b.safe. Die b.safe Waste Caps mit elektronischer Füllstandskontrolle werden mit einem fest montiertem Kabel zum Anschluss an das b.safe Display zur Füllstands-überwachung geliefert.

Dies funktioniert ganz einfach: Verbinden Sie über ein passendes Kabel die b.safe Waste Cap mit Ihrem b.safe Display. Mit zunehmenden Füllstand steigt der in der Kappe integrierte Schwimmer nach oben. Sobald das Level „Kanister voll“ erreicht ist, wird zwischen Kappe und Schwimmer ein Kontakt geschlossen und das entsprechende Signal über das Anschlusskabel an das b.safe Display übermittelt. Über die optischen Anzeigen am b.safe Display ist einfach zu erkennen, welcher Behälter getauscht werden muss. Ein zusätzlicher akustischer Alarm macht auf den kritischen Füllstand ebenfalls aufmerksam.

Um ein Überlaufen des Abfallkanisters vor oder während des Behältertausches zu vermeiden, wird bei einem vollen Kanister die Alarmierung bereits ausgelöst, bevor der Behälter komplett voll ist. So verbleibt im Kanister ein kleiner Sicherheitspuffer. Durch den roten Anzeigestift an den Waste Caps kann zusätzlich erkannt werden, wenn der Kanister voll ist.

Über den fest montierten Einfülltrichter können z. B. auch Abfälle aus der Probenvorbereitung direkt in den Sammelbehälter eingefüllt werden. Der im Trichter integrierte Absperrhahn verschließt zuverlässig den Durchgang zum Schutz vor austretenden Dämpfen.

Der Anschluss GL14 ist für den separat erhältlichen Abluftfilter reserviert. Die Aktivkohlefüllung adsorbiert Lösemitteldämpfe, die beim Befüllen des Sammelbehälters entweichen, so dass keine gesundheitsschädlichen Dämpfe austreten können.

analytica 2022

Wissen, was läuft

Abonnieren Sie jetzt kostenlos und unverbindlich den b.safe Newsletter.

b.safe Labor-Katalog

Fordern Sie Ihr persönliches Exemplar an

Zuletzt angesehen